Unsere Arbeit

Der Verein Übehaus Kray e.V. arbeitet seit 2013 modellhaft mit Honorardozent*innen und starkem ehrenamtlichem Engagement im Stadtbezirk und ermöglicht niedrigschwellige musikalische Arbeit mit Kita-und Grundschulkindern und deren Eltern.

WIE GEHEN WIR VOR?

Modellhaft an dem Ansatz ist die Offenheit und Verlässlichkeit des Angebots sowie die musikalische Verbindung zwischen Kita und Grundschule, die aufgrund der gleichbleibenden, vom Verein Übehaus Kray honorierten Bezugspersonen eine kontinuierliche musikalische Bildung befördert.

Der offene, interkulturelle und experimentelle Ansatz ermöglicht Kindern, sich instrumental und singend musikalisch zu betätigen, ohne dass eine Anmeldung oder ein Entgelt notwendig sind und ohne dass Lehrpläne o.ä. befolgt werden müssen. Dies ermöglicht Teilhabe genau derjenigen, die durch kulturelle Bildung in ihrem Potenzial gestärkt werden sollen. Die musikalische Arbeit changiert dabei zwischen unterrichtsähnlichen Situationen, freien Improvisationen, community orchestra Angeboten und gezielter Ensemblearbeit in Vorbereitung von Konzerten. Die Offenheit der Angebote entsteht, da keine Entgelte verlangt werden und sie somit jedem interessierten Kind zugänglich sind.

Sie ergänzen im Bereich Kita und 1. Klasse im außer-unterrichtlichen Bereich das durch die Folkwang Musikschule der Stadt Essen in der 2. und 3. Klasse stattfindende JeKits-Unterrichtsangebot. Dadurch entstehen Chancen für durchgehende musikalische Bildungsbiografien, die die musikalische und persönliche Entwicklung sowie Sprachentwicklung, motorische Entwicklung, Inklusion und Partizipation befördern.

WAS IST  BEI UNS ANDERS ALS IN EINER MUSIKSCHULE?

  • Bei uns kann jedes Kind mitmachen, ohne dass die Eltern es extra anmelden müssen. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos, so dass Teilhabe für jedes Kind gewährleistet ist.
  • Wir erreichen viele Kinder, die sonst keine musikalische Förderung erleben würden und ihr kreatives Potenzial nie kennen gelernt hätten.
  • Familien, die unser Bildungssystem kaum kennen und vor einer formalen Anmeldung an einer Musikschule zurückschrecken, können ihre Kinder und ihre Fähigkeiten erleben – oftmals mit großem Erstaunen, was musikalisch-theatralisch-tänzerisch alles möglich ist.
  • Wir bieten Kindern Raum, eigene Wege zur Musik zu finden, Instrumente auszuprobieren, Anleitung zu erhalten, Kreativität zu entwickeln – ohne dass sich Familienmitglieder über den „Lärm“ beschweren oder die Entdeckungsfreude der Kinder aufgrund beengter Wohnverhältnisse hindern müssen. Dadurch werden Selbstvertrauen, Beziehungsfähigkeit und musikalische Entwicklung der jungen Musikentdecker gestärkt.

WAS SIND UNSERE PLÄNE UND UNSERE VISIONEN?

  • Mehr Stadtteilarbeit im gemeinsamen Kulturraum
  • Mehr Elternbindung in unsere musikalische Arbeit durch unsere erprobten Methoden
  • Stärkung eines positiven Stadteilbewusstseins und Wir-Gefühls bei den Kindern und ihren Eltern
  • Kinder durch neue Medien fürs Zuhören zu sensibilisieren und für Kreativität mit Medien zu begeistern
  • Interkulturalität als erlebte Realität und Potenzial des Stadtteils auch nach außen zu präsentieren